Elektronik

Ein Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit bei MEKRA Lang liegt auf Kamera-Monitor-Systemen. Mit dieser Technik werden tote Winkel, die Rückseite von Fahrzeugen oder der Arbeitsbereich von landwirtschaftlichen Maschinen und Baumaschinen einsehbar gemacht.
Im Laufe der Entwicklung einer neuen Kamera werden Fahrversuche bei den verschiedensten Witterungsbedingungen durchgeführt. Die Bildwiedergabe bei einem Wechsel von Licht und Schatten wird ebenso untersucht wie der Einfluss verschiedener Einstellungen der bildverarbeitenden Elektronik. Eine wichtige Rolle spielen die unterschiedlichen Anbaupositionen der Kamera am Fahrzeug. Die Kamera-Systeme für die Frontsicht sind entsprechend der Richtlinie 2003/97/EG homologiert und als erste Lösung vom TÜV freigegeben.


Ein weiterer Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit bei MEKRA Lang liegt auf Elektronikbaugruppen für den Einbau in Rückspiegel. Das sind Mikrocontrollerschaltungen zur Ansteuerung der Spiegelverstellung und zum Schalten der Heizung sowie Anzeigebaugruppen, die Sensordaten optisch im Spiegel darstellen können.
Umfangreiche  Fahrversuche und Akzeptanztests mit Kraftfahrern gewährleisten, dass sich MEKRA Lang Produkte nicht nur auf dem neuesten Stand der Technik befinden, sondern auch auf Alltagstauglichkeit erprobt sind.

Elektronik von MEKRA Lang - immer eine sinnvolle Ergänzung!
Artikel empfehlen

EU-Spiegelumrüstung

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Richtlinie 2007/38/EG und Spiegelumrüstung finden sie hier.
Nähere Informationen zu Kamera-Monitor-Systemen bekommen Sie hier